• header
  • header
  • header
  • header

Fritz-Greve Gymnasium
Am Zachow 39 - 17139 Malchin
gymnasiummalchin@t-online.de
03994 227205

6. Platz des FGG beim Sportfest der Gymnasien in Greifswald

Herzlichen Glückwunsch!!!

Beim mittlerweile 19. Sportfest der Gymnasien Vorpommerns am 11. September 2019 in Greifswald nahm auf Einladung auch das Fritz-Greve-Gymnasium Malchin als einzige Schule unseres Landkreises teil. Über 700 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 15 Schulen kämpften bei Wettbewerben in der Leichtathletik, beim Fußball, Volleyball und Basketball in ihren jeweiligen Mannschaften um gute Platzierungen.

 

In der Gesamtwertung aller Disziplinen erreichten wir einen sehr guten 6. Platz – unser zweitbestes Ergebnis seit 2009.  In allen Wettbewerben vertreten und mit Spitzenplatzierungen wurde das Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium Bergen das „Sportlichste Gymnasium“.

 

Den stimmungsvollen Auftakt beim Großstaffellauf mit sehr viel Publikum im Stadion lieferten mit einem hervorragenden 3. Platz unsere Läufer.  Mit dem gleichen Podiumsplatz warteten auch unseren Fußballerinnen auf, etwas überraschend, aber umso glücklicher. Mit viel Spielfreude und einigen erfolgreichen Sätzen belegten die Volleyballmannschaften die Plätze 5 (Jungen) und 7 (Mädchen). Die Fußballjungen errangen in einem sehr stark besetzen Turnier  den 7. Platz. Die Basketballjungen holten mit Platz 10 ebenso wertvolle Punkte für die Gesamtwertung wie auch die Leichtathletikteams mit ihren jeweils 7. Plätzen.

 

Die Schülerinnen und Schüler des FGG freuen sich wie die begleitenden Sportlehrer  schon jetzt auf eine Neuauflage im nächsten Jahr mit einer starken Schulauswahl!
Sport 2019

 

[Matthias Lippke - Sportlehrer]

Am Dienstag, dem 27.09.2019, lud das Kollegium des Fritz-Greve-Gymnasiums zum ersten Elternabend im Schuljahr 2019/2020 ein. Zunächst wurde sich im Klassenraum mit dem jeweiligen Klassenlehrer und seinem Stellvertreter getroffen, um die wichtigsten Informationen, Termine und Belehrungen für das anstehende Schuljahr an die Familien zu bringen. Vorhaben, Klassenausflüge wurden geplant und neue Elternvertretungen gewählt. Besonders „beschnuppert“ wurden natürlich die Klassenlehrer den neuen 7. Klassen, denn sie sind mit ihren Schützlingen gerade von ihrer Klassenfahrt nach Verchen zurückgekehrt und hatten viel Positives zu berichten. Die Unterbringung, die Essensversorgung und das Programm im Jugendhotel waren auch in diesem Jahr wieder erstklassig.

FVerein

Gegen 19.00 Uhr wurde die Stimmung in den Räumen mehr als unruhig, da Mitglieder des Fördervereins und einige Lehrer auf dem Schulhof bereits das Buffet aufgebaut und den Grill angezündet hatten und ein Hauch von Bratwürstchen sich auf dem Gelände breitmachte. Die Klassenlehrer wurden somit dezent ermahnt, den „pädagogischen“ Teil des Abends zu beenden, denn der Förderverein des Gymnasiums und die Lehrer laden traditionell die Eltern im Anschluss an die Elternversammlungen zum gemeinsamen Grillabend ein.  

Dabei beweisen die Lehrer des Hauses neben ihrem pädagogischen Geschick auch immer wieder, dass an ihnen sehr gute Köche verlorengegangen sind, denn sie hatten die unterschiedlichsten Salate und Beilagen für den Abend vorbereitet. Mit Namensschildchen ausgestattet, war in gemütlicher Runde schnell auszumachen, bei wem es sich um Lehrer handelt. So konnten Eltern die Lehrergesichter zu den Erzählungen ihrer Kinder zuordnen und ungezwungen auch einmal mit den Fachlehrern oder sogar ihren eigenen ehemaligen Lehrern ins Gespräch kommen. Schnell war man sich an diesem Abend einig: Genauso machen wir es im kommenden Jahr wieder.

Manja Bergholz (Mittelstufenkoordinatorin)

 

 

 

 

„Schulen der Zukunft – selbstbestimmte Wege zu Leistungsträgern in Bildungslandschaften in M-V“

Was ist eine BNE-Schule?

BNE Modellschule M-V

Schulen mit Initiative für die Bildung für nachhaltige Entwicklung (Bundesministerium für Bildung und Forschung und die deutsche UNESCO-Kommission)

Wir haben uns beworben.

Wir verstehen uns als eine Schule, die sich für die Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung kompetent machen will. Dazu integrieren wir Bildung für nachhaltige Entwicklung in das Schulprogramm und orientieren auf die Ausprägung von Handlungs- und Gestaltungskompetenzen. Sinnstiftender Weise verfolgen wir zugleich den ganzheitlichen Schulansatz, durch den nachhaltige Entwicklung nicht nur vermittelt, sondern im Schulalltag erlebt werden kann und in den alle an der Schule Tätigen eingebunden sind. Letztlich erschließen wir uns gemeinsam mit dem Projekthof Karnitz, dem „Moortheater“, dem Mittelhof Gessin und anderen weitere geeignete außerschulische Lernorte und Kooperationspartner, über die sich regionale Entwicklungsprozesse abbilden.

Unter BNE verstehen wir emanzipatorische Bildung. Als besonders anregendes Lernformat sehen wir Lernen an realweltlichen Problemen an. Konkrete Nachhaltigkeitsprojekte – wie „Schule von morgen“ – werden von Lernenden im Team geplant, umgesetzt und reflektiert und mit dem außerschulischen Lernpartner Projekthof Karnitz, der das anstößt, wirklich realisiert. Dabei werden die theoretisch erworbenen und erarbeiteten Ideen und Konzepte angewandt und leisten durch die kooperativ organisierte Arbeit im Team einen Beitrag für die gesellschaftliche Veränderung in der Region.

Didaktisch setzten wir einerseits auf „Erfahrungslernen“, das ein Wechselspiel von Aktion und Reflexion ist und von Kolb und Dewey entwickelt wurde. Andererseits verfolgen wir den Ansatz der Selbstwirksamkeit, den Paolo Freire mit seinem „education popular“-Konzept verbreitete. In zusammengedachter Weise ist Lernen bei uns im Kontext nachhaltiger Entwicklung „experimentelles Lernen“, das einmal Ursache und Wirkung thematisiert und zudem nach einer passenden Lösung fragt. Diese Selbstwirksamkeitserfahrung im Handeln für Lernprojekte nachhaltiger Entwicklung nutzbar zu machen ist zentral für die Motivation nachhaltigen Handelns, das auch in Richtung von gemeinnützigem Handeln geht.

Einstimmiges Votum der Schulkonferenz am 21. Mai 2019                                                                              Dürfeld (Schulleiterin)

 

Das Bild stammt von dder  angegebenen Seite

Die Adresse der ANTHROPOZÄN- webseite lautet:  https://schulevonmorgen.org/

 

 

 

 TSSchwalben 1 TSS Start  TSSchwalben 5

TSSchwalben 2


  TSSchwalben 3 
 TSSchwalben 4    TSSchwalben 6
Design und Programmierung | Medienagentur Warkentin