• header
  • header
  • header
  • header

Fritz-Greve Gymnasium
Am Zachow 39 - 17139 Malchin
gymnasiummalchin@t-online.de
03994 227205

Siebter Februar 2020. Tag der Halbjahreszeugnisse, letzter Schultag vor den Winterferien, traditionell aber auch Tag der ersten Runde des Diercke-Wettbewerbs am FGG.

Seit vielen Jahren findet am letzten Schultag des ersten Halbjahres in den ersten 20 Minuten der ersten Unterrichtsstunde für die Klassenstufen 7 bis 10 ein Geographiewettbewerb statt, der es in sich hat. Klassensieger kann nur werden, wer den Unterricht mitverfolgt, ein breites geographisches Allgemeinwissen besitzt und aus dem eigenen Urlaub, aus Dokumentationen und von Erzählungen aus dem Freundeskreis viele Informationen behalten hat. Natürlich spielt auch Glück eine kleine Rolle.

Die Frage, welcher US-Bundesstaat einzig über den See- oder Luftweg zu erreichen ist, mag ja noch einfach erscheinen. Schwieriger ist die Wahl schon, wenn die Städte Oslo, Riga, Prag und Bordeaux von Nord nach Süd geordnet werden sollen und spätestens bei der genauen Höhenangabe des Aconcagua muss man auf sein Glück vertrauen - oder man weiß es einfach.

Die diesjährigen Klassensieger dürfen stolz von sich behaupten, dass sie in den 20 Minuten des Wettbewerbs umfassendes geographisches Wissen gezeigt haben.

Die Geographen und die Schulleitung gratulieren ganz herzlich:

7a Linda Langas

7b Jeremy Giese

8a Marwin Köhler

8b Jannis Beilstein

9b Amy Buchfink

9c Nico Kalbhen

10a Yann Schoknecht

10b Oliver Schmidt

10c Joseph Berteit

Für diese 11 Schüler geht es am 17. März zu Beginn der 5. Stunde in die zweite Runde, in der unser Schulsieger ermittelt wird. Dieser tritt dann direkt im Anschluss gegen alle Schulsieger des Landes an und wer weiß, vielleicht kommt sogar der nächste Bundessieger nach einer weiteren Runde aus dem FGG. Wir drücken euch die Daumen!

Tilmann Schlosser

 zur Studien- und Berufsorientierung

Am 27.02.2020 lud die Studien- und Berufsorientierung unseres Gymnasiums interessierte Eltern der 9. bis 12. Klassen zum Fachvortrag „Wege nach dem Abitur“ ein. Der Referent Herr Schäfer von der Bundesagentur für Arbeit informierte ausführlich über die Vielzahl von Möglichkeiten, zwischen denen die Schülerinnen und Schüler nach ihrem Schulabschluss wählen dürfen. Dabei erhielten die Eltern nützliche Tipps und Informationen, um ihre Kinder auf dem Weg zwischen Schule und Beruf begleiten zu können. Neben einem Vergleich von Studium, dualem Studium und Ausbildung thematisierte Herr Schäfer Finanzierungsmöglichkeiten und beantwortete Fragen der Eltern.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Herrn Schäfer und alle Eltern, die sich an diesem Abend in unserer Aula eingefunden haben!

F. Ponto

Studien- und Berufsorientierung

Schnupperhaftes am Fritz-Greve-Gymnasium

Am 4.02.2020 hatte das Fritz-Greve-Gymnasium in Malchin ganz offiziell Schüler der sechsten Klassen aus der Region zum Schnuppern ins Haus eingeladen. Trotz des Streikes der Verkehrsgesellschaften fanden viele den Weg nach Malchin und so konnten 65 Sechstklässler ab 7.45 Uhr von den Jugendleitern der 11. Klassen und einigen Lehrern begrüßt werden.

Ganz klassisch gestaltete sich der Unterrichtstag jedoch nicht, obwohl es einen Stundenplan von insgesamt sieben Unterrichtsfächern abzuarbeiten galt. In einem 30-minütigen Takt konnten sich die Schnuppernden in ganz unterschiedlichen Bereichen ausprobieren und beweisen. Im Kunstunterricht wurde z. B. ein kleines Meisterwerk aus nur einer einzigen durchgehenden und sich niemals kreuzenden Linie geschaffen. Geschicklichkeit musste jeder Schüler bei Bewegungsspielen aus dem Sportbereich beweisen. Und wer interessierter am Tüfteln und Experimentieren war, dem werden die Biologie- und Chemiepräsentationen sicher am meisten gefallen haben. Ein Kollege präsentierte im nagelneuen Computerkabinett, dass man im Mathematikunterricht mit „Bettermarks“ am PC selbstständig und mit Spaß Mathematik üben und eventuelle Wissenslücken schließen kann. Bei einem Übergang an das Gymnasium steht unter anderem die Wahl der zweiten Fremdsprache im Vordergrund. Für die Schnupperschüler war es an diesem Tag demzufolge auch mehr als spannend, wie sich Russisch und Französisch „anfühlen“. Der eine oder andere war sich nach der Schnupperstunde ganz sicher, welche Sprache für ihn in Frage kommt. Bei einer kurzen Auswertung des Tages bekundeten nahezu alle Schüler, dass sie großes Interesse an einem Wechsel an das Fritz-Greve-Gymnasium hätten. Es bleibt zu hoffen, dass sich viele von ihnen tatsächlich pünktlich bis zum 28.02.2020 anmelden und dann am 16. Juni 2020 von ihren zukünftigen Klassenlehrern begrüßt werden können.

An dieser Stelle sei auch allen umliegenden Schulen gedankt, die ihre Schüler für einen ganzen Tag freigestellt haben, damit sie die Chance zum Schnuppern wahrnehmen konnten.

Manja Bergholz

Mittelstufenkoordinatorin

Wir danken den Eltern, die ihre Töchter und Söhne zu hilfsbereiten, höflichen, fleißigen und ehrlichen Mitmenschen erziehen.
Wir danken den Eltern, für die Schule so wichtig ist, dass sie ihre Kinder auch selbst in die Schule bringen, wenn dies anders nicht möglich ist.
Wir danken den Eltern, die ihre Mädchen und Jungen unterstützen und loben, wenn sie erfolgreich sind, sie unterstützen und trösten, wenn sich mal nicht die erwarteten Erfolge einstellen.
Wir freuen uns und sind stolz, wenn unsere Schüler in Theatern, Museen und Jugendherbergen, bei Wettbewerben und Ausflügen als Schüler des Fritz-Greve-Gymnasiums angenehm auffallen.
Im Namen der Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule herzlichen Dank.

Iris Dürfeld
Schulleiterin

„Bitte einsteigen!“

Mit gepackten Koffern und guter Laune im Gepäck standen wir zwölf Jugendleiter am 10.12.2019 erwartungsvoll bereit, um uns zu unserer Prüfungsfahrt nach Potsdam aufzumachen. Ein buntes, selbstorganisiertes Programm führte uns durch die nächsten Tage.

„Linie 1“ – ein Musical über Leben und Überleben in Berlin, zum Lachen, Weinen und Träumen, begeisterte uns alle. Atemberaubende Eindrücke in die Anatomie des menschlichen Körpers lieferte uns die Ausstellung „Körperwelten“.

In Potsdam fungierten wir als Reiseleiter und besichtigten die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Schloss Sanssoucci, das Holländer Viertel und das Nauener Tor.

start JL 2019 1

Höhepunkte unserer Fahrt waren die drei selbstgestalteten Seminare. „Kleine Spiele“, „Gesunde Ernährung“ und „In Bewegung bleiben“ bereitete uns nicht nur viel Spaß, sondern trugen nachhaltig auch zur Wissensvermittlung und zum Zusammenhalt der Gruppe bei.

start JL 2019 2

Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Begleitern, Herrn Held, Frau Kläre, Frau Müller und unseren Sponsoren: Kreissportbund Mecklenburgische Seenplatte e.V., Fritz-Greve-Förderverein sowie Elektrotechnik Jan Kruschel.

Design und Programmierung | Medienagentur Warkentin